Babylon Berlin: Filmische Reise in die 20er Jahre

Babylon Berlin: Filmische Reise in die 20er Jahre


Die Erfolgsserie „Babylon Berlin“ läuft ab 30. September 2018 im Free-TV und setzt mit einer Star-Besetzung neue Maßstäbe für Serienproduktionen aus Deutschland.

Die Erfolgsserie „Babylon Berlin“ läuft ab 30. September 2018 im Free-TV und setzt mit einer Star-Besetzung neue Maßstäbe für Serienproduktionen aus Deutschland.

Text: Karen Grunow, Foto: Frédéric Batier/ X Filme 2017

„Wer schläft, verpasst dit Wachsein“, sagt Charlotte Ritter in Babylon Berlin, und dieser Spruch wäre der passende Untertitel der Erfolgsserie, die am 30. September ihre weltweite Free-TV-Premiere in der ARD haben wird. Vom ersten Moment entfaltet die Serie einen immensen Sog, zieht den Zuschauer mitten hinein in das sündige Berlin der späten 20er Jahre, lässt ihn ekstatisch tanzen im legendären „Moka Efti“, mit leichten Damen abtauchen in plüschige Etablissements, lässt ihn hineingeraten in den Kugelhagel der Polizei, die brutal KPD-Demonstrationen niederschlägt, oder den Weddinger Mietskasernen-Horror erleben, in dem die so lebenshungrige wie ehrgeizige Stenotypistin Charlotte Ritter mit ihrer Familie haust.

„Die nationale und internationale Resonanz auf dieses Projekt hat unsere kühnsten Erwartungen übertroffen“, sagt Christine Strobl, Geschäftsführerin von ARD Degeto. Sky-Abonnenten konnten bereits exklusiv die ersten beiden Staffeln sehen, deren Geschichte auf dem 2008 erschienenen Roman „Der nasse Fisch“ von Volker Kutscher basiert. Im Zentrum steht Kriminalkommissar Gereon Rath. Durch diesen, erklärte Rath-Darsteller Volker Bruch zur Premiere von „Babylon Berlin“, habe man die Chance, das Berlin der 20er Jahre kennenzulernen.

Die Serie wartet mit dem Who is Who des deutschen Films auf: Das Drehbuch kommt von Tom Tykwer, Achim von Borries und Hendrik Handloegten, die auch Regie führen. Neben den Hauptdarstellern Volker Bruch und Liv Lisa Fries tauchen unter anderem Lars Eidinger, Benno Fürmann oder Hannah Herzsprung in weiteren Rollen auf. Eine Serie mit Hollywood-Qualität aus Deutschland!

Mehr über „Babylon Berlin“ lesen Sie in unserem Magazin diskurs Nr. 27, das am 11. Oktober 2018 erscheint.

Diesen Artikel empfehlen