Boris Aljinovic zeigt uns sein Berlin

Boris Aljinovic zeigt uns sein Berlin


Schauspieler Boris Aljinovic verrät, welche Orte ihn in Berlin glücklich machen und warum für ihn die Havel das Tor zur großen weiten Welt ist.

Schauspieler Boris Aljinovic verrät, welche Orte ihn in Berlin glücklich machen und warum für ihn die Havel das Tor zur großen weiten Welt ist.

Text: BBE, Foto: DPA

Sie sind in Charlottenburg geboren und ermittelten bis 2014 als „Tatort“-Kommissar
Felix Stark. Inwiefern hat die Serie Ihre Sicht auf Berlin verändert?

Es gab lange Jahre immer wieder intensive Diskussionen darüber, was Berlin im „Tatort“ charakterisiert, und auch viele Drehorte, die ich spannend fand und sonst nicht entdeckt hätte. Dass Berlin mir eine so umfassend aufregende Heimat bietet, ist ein Glücksgefühl.

In den vergangenen Jahren haben Sie viele Bühnenprojekte realisiert. Wo gehen Sie in Berlin am liebsten ins Theater?


Ich bin sehr mit dem Renaissance-Theater verbandelt, weil ich dort seit 24 Jahren immer wieder spielen darf und es in Berlin auch während des „Tatorts“ für mich die zentrale Bühne war. Eine Bindung, die danach noch stärker wurde.

Sie sind mit Ihrem Sohn nach Island gesegelt. Auf welchen Brandenburger und Berliner Gewässern sind Sie als Segler unterwegs?

Die Abfahrt war in Spandau. Berlin ist eine einmalige Segelmetropole. Die Wasserflächen sind enorm und schnell erreichbar, die Vereine zahllos, und viele bedeutende Segler kommen aus Berlin. Die Havel ist bei mir um die Ecke, von ihr aus segelten andere schon viel weiter als wir!

Sie wollten ursprünglich Comiczeichner werden. Welcher Humor zeichnet die Berliner aus?

Nach allem, was diese Stadt geprägt hat, muss sich der Besucher nicht wundern, wenn ihm Herzliches kaltschnäuzig erscheint. Das ist ein Ausdruck von Freiheitsgefühl.

Welche Orte in Berlin zeigen Sie
 Freunden, die zum ersten Mal in die
Stadt kommen?


Demnächst hat sich ein Schriftsteller aus Schweden angekündigt, und wir werden mit unseren Motorrädern sicher ein wenig durch die Bezirke tuckern.

Wie sieht für Sie der perfekte Sonntag 
in Berlin aus?


Im Theater ist ja der Montag Sonntag. Ausschlafen! Raus in die Natur, an die Havel, oder einfach liegen bleiben, das hängt vom Wetter ab.