Paula Beer – Bankerin der Herzen

Paula Beer – Bankerin der Herzen


Die Hauptrolle in der gefeierter Mini-Serie „Bad Banks“ machte sie deutschlandweit bekannt – Paula Beer.

Die Hauptrolle in Christian Schwochows gefeierter Mini-Serie „Bad Banks“ machte sie deutschlandweit bekannt – Paula Beer. Für die 23-jährige Berlinerin ist es nicht der erste großer Erfolg: In der internationalen Filmszene ist sie seit Jahren ein bekanntes Gesicht.

Text: Anke Bracht, Foto: ZDF/Sammy Hart

Vier Monate Drehzeit für sechs Folgen „Bad Banks“, das sei eine besondere Herausforderung gewesen, erzählt Paula Beer bei einem Interview am Rande der Verleihung der Goldenen Kamera im vergangenen Februar: „Es wird nicht chronologisch sondern nach Motiven gedreht, da musst du an einem Tag zwischen den Folgen hin- und herspringen.“ Ihre Darstellung der jungen, ehrgeizigen Bankerin, die sich immer mehr von ihren Werten entfremdet und von Panikattacken gequält wird, gilt als herausragende Leistung – bereits bei der Premiere der Serie auf der diesjährigen Biennale überschlug sich die Kritik vor Begeisterung. Dass sie zeitgleich als Darstellerin in Christian Petzolds Spielfilm „Transit“ im Wettbewerb des Festivals zu sehen war, geriet dabei fast ein wenig ins Hintertreffen.

Nach ihrem viel umjubelten Debüt 2010 in „Poll“ von Regisseur Chris Kraus habe sich ihr Leben nicht verändert, sagt Paula Beer. Das geschieht erst nach dem Abitur, als sie für Volker Schlöndorffs „Diplomatie“ nach Paris geht. Zwar wird ihre Rolle – für die sie extra Französisch gelernt hat – später herausgeschnitten, doch diese Produktion ist ihr Ticket in die internationale Filmszene: Sie bekommt die Hauptrolle in François Ozons „Frantz“ aufgrund ihrer Französischkenntnisse. Für ihre Leistung wird Paula Beer für die Nachwuchspreise der Filmfestspiele von Venedig, den Prix Lumières und den Cèsar nominiert, außerdem für den Europäischen Filmpreis als beste Darstellerin. Was kommt als nächstes? „Film ist eine Überraschungskiste“, sagt die Schauspielerin, „da weiß man nie was in zwei Monaten ist.“ In diesem Fall stimmt das nicht ganz. Die zweite Staffel von „Bad Banks“ ist bereits in Vorbereitung.