Premiere beim Staatsballett Berlin

Premiere beim Staatsballett Berlin


Der Weberbank-Partner Staatsballett Berlin feiert am 4. Mai 2019 in der Staatsoper Unter den Linden die Premiere von „Balanchine | Forsythe | Siegal“.

Der Weberbank-Partner Staatsballett Berlin feiert am 4. Mai 2019 in der Staatsoper Unter den Linden die Premiere von „Balanchine | Forsythe | Siegal“.

Text: BBE, Foto: Sandra Hastenteufel

Ein Programm mit drei ganz unterschiedlichen Werken erwartet die Besucher der Staatsoper Unter den Linden am 4. Mai 2019.  Mit  „Theme and Variations“ führt das Staatsballett Berlin ein Ballett in einem Akt von George Balanchine mit Musik von Peter I. Tschaikowsky auf und beschwört damit die Ära des klassischen, russischen Balletts herauf.

William Forsythes „The second detail“ erlebte seine Premiere beim Staatsballett Berlin 2006. Nun kehrt das Stück in einer Neufassung in den Spielplan zurück. Mit dem analytischen Spiel mit der Geometrie des klassischen Tanzes treibt er die Tänzer an die Grenzen ihres Gleichgewichtssinns und ihrer Beweglichkeit. Die elektronische Musik dazu hat Thom Willems komponiert.

„Oval“ von Richard Siegal erfortscht den traditionellen Theatertanz in neuen Kontexten. Mit seiner Kreation erarbeitete der preisgekrönte Choreograf erstmals ein Stück für die Tänzerinnen und Tänzer des Staatsballetts Berlin.

Lesen Sie auch unseren Beitrag dazu, warum sich Kultursponsoring für Unternehmen lohnt.

Diesen Artikel empfehlen