Stefan Holwe von Horizn Studios: Smart reisen

Stefan Holwe von Horizn Studios: Smart reisen


Neue Koffer braucht das Land: Stefan Holwe hat es geschafft, den angestaubten Markt für Reisegepäck kräftig durcheinanderzuwirbeln. Seine Vertical-Commerce- Brand Horizn Studios setzt auf Premiumqualität und digitale Features.

Neue Koffer braucht das Land: Stefan Holwe hat es geschafft, den angestaubten Markt für Reisegepäck kräftig durcheinanderzuwirbeln. Seine Vertical-Commerce-Brand Horizn Studios setzt auf Premiumqualität und digitale Features.

Text: Anke Bracht, Foto: Horizn Studios

Ausgerechnet Trolleys! Während andere Start-ups sich mit Fintech oder KI befassen, dreht sich bei Horizn Studios am Osthafen alles um die nächste Generation von Koffer & Co. Gründer Stefan Holwe ist in der Hauptstadt kein Unbekannter: Seine beiden ersten Unternehmungen, die Kreativagentur Plantage Berlin und die Markenberatung Greenkern, zählen heute zum Portfolio von Aperto/IBM.

Nach dem Verkauf seiner Unternehmensanteile im Jahr 2012 wieder viel privat auf Reisen, beobachtete Holwe einen Koffermarkt, in dem sich nichts bewegte – von den Rollen der Trolleys einmal abgesehen. „Die größte Innovation in den letzten 30 Jahren war die Umstellung von zwei auf vier Räder“, stellt er rückblickend fest. Das Business Modell für Horizn Studios entwickelt Holwe 2015 im Company Builder Project A. Seine Vision: Eine Vertical-Commerce-Brand für Smart Luggage an den Start zu bringen und damit die volle Kontrolle über die gesamte Wertschöpfungskette zu haben. „Indem wir zum Beispiel den Zwischenhandel ausschließen, können wir mehr in die Qualität investieren, ohne im Verkaufspreis teurer zu werden“, sagt Stefan Holwe.

Er holt Jan Roosen an Bord, gemeinsam gründen sie Horizn Studios mit dem Ziel „Europas führende Smart Luggage Brand zu werden.“ Seit Ende 2016 sind die smarten Koffer erhältlich. Zielgruppe sind „urbane Nomaden“, die mehr von einem Koffer erwarten als ausgefeiltes Design und hohe Qualität – nämlich Lösungen für die alltäglichen Probleme des Reisenden wie ein leerer Handy-Akku oder verlorenes Gepäck. Also verbaut Horizn Studios Power Banks in den Cabin Bags, gegen Aufpreis wird der Koffer mit einem GPS-Tracking Modul versehen und lässt sich per App orten. Letzter Coup ist der Travel Assistent Horizn GO, den jeder Käufer zunächst zwölf Monate lang kostenfrei nutzen kann. Der „digitale Concierge“ übernimmt Serviceleistungen von der Hotel- und Flugbuchung bis zu Tischreservierungen. Den Investoren gefällt das: Bislang konnte das Startup mehr als 15 Millionen Euro Wagniskapital einsammeln, weitere Finanzierungsrunden sind nicht ausgeschlossen.

Und das ist gut so, denn Stefan Holwe und sein mittlerweile 50-köpfiges Team sprudeln vor Ideen. So wurde das Sortiment unter anderem um Textilien, Rucksäcke, Einkaufs- und Laptop-Taschen erweitert und eine vegane Kofferlinie gelauncht. Seit Mitte des Jahres betreibt Horizn Studios neben dem Flagship Store in Berlin ein weiteres stationäres Geschäft im Londoner Stadtteil Soho. Nächstes Ziel: Shop-in-Shop Lösungen mit führenden stationären Einzelhandelsunternehmen aus ganz Europa. 300 Anfragen, sagt Stefan Holwe, liegen bereits vor.

Lesen Sie auch unser Portrait über Johannes Reck, der mit seinem Startup Get Your Guide Reisenden individuelle Stadtführungen vermittelt.

Für alle Fragen rund um Ihr Vermögen steht Ihnen Roland Lis, Berater Privatkunden, Weberbank Actiengesellschaft, telefonisch und per E-Mail zur Verfügung: Tel.: (030) 897 98 – 403, E-Mail: roland.lis@weberbank.de