Weinstadt Berlin

Weinstadt Berlin


Berlin und Wein, das ist eine relativ junge Geschichte – und eine erfolgreiche dazu, denn der Hauptstadt ist ein großer Wurf gelungen. Ihre Sommeliers und Weinhändler haben die Szene gründlich entstaubt.

Berlin und Wein, das ist eine relativ junge Geschichte – und eine erfolgreiche dazu, denn der Hauptstadt ist ein großer Wurf gelungen. Ihre Sommeliers und Weinhändler haben die Szene gründlich entstaubt.

Text: BBE Redaktion, Foto: Matthieu Joannon/Unsplash

Von der Weinwüste zur weinverliebten Metropole: In der Hauptstadt stehen Winzererzeugnisse hoch im Kurs und Top-Sommeliers wie Billy Wagner setzen bundesweit neue Trends. Fernab von zünftigen Weinfesten oder elitären Verkostungen wird Wein in vielfältigster Art zelebriert, stets im Rhythmus des Berliner Lebensgefühls: lässig, locker, unverkrampft. Hier genießt ein jeder nach seiner Fasson – in der coolen Weinbar ebenso wie auf der Terrasse am ehemaligen Mauerstreifen, im Sternerestaurant oder beim Street Food Event. Begleiten Sie uns auf einem kleinen Spaziergang durch die Weinstadt Berlin.

Weinbar Rutz

Sie ist mit Verlaub gesagt die Urmutter aller gehobenen Weinbars Berlins und gilt inzwischen als eines der besten Restaurants des Landes – die Weinbar Rutz in der Chausseestraße in Mitte. 1999 eröffnet, war sie lange Jahre die erste und einzige Adresse für Weinkenner in der Stadt. Billy Wagner, der Nachfolger des inzwischen verstorbenen Gründers Lars Rutz, zeigte ein Faible für Naturweine und leitete damit einen Trend in der Hauptstadt ein. Inzwischen betreibt Wagner sein eigenes Restaurant; in der Weinbar Rutz genießt der Gast neben ausgewählten Tropfen weiterhin eine frische Bistroküche. Im angeschlossenen Restaurant zelebriert Küchenchef Marco Müller experimentelle Sterneküche. Weinbar Rutz

Nobelhart & Schmutzig

Dass man von Billy Wagner noch so einiges erwarten dürfte, war vielen Weinfreunden klar, als er seine Sommelierschürze im Rutz an den Nagel hängte. Dabei ist „einiges“ leicht untertrieben. In seinem eigenen Restaurant Nobelhart & Schmutzig geht er völlig neue Wege. „Brutal lokal“ lautet das Motto des Sternerestaurants in Kreuzberg, in dem der Pop-Star unter den Sommeliers gemeinsam mit Küchenchef Micha Schäfer seinen Gästen außergewöhnliche Geschmackserlebnisse beschert. Es kann keinen guten Wein ohne Herkunft geben, lautet Wagners Credo. Das sehen die Kritiker auch so: Der Wine Spectator zeichnete die Weinkarte 2018 mit zwei von drei Gläsern aus. Nobelhart & Schmutzig

Mauerwinzer

Ein geschichtsträchtiger Ort: Direkt am Mauerstreifen in Berlin-Mitte ist der Mauerwinzer ein Ort deutsch-deutscher Weinkultur. Einst wuchsen hier, am „Weinberg Berlins“, Reben und der Mauerwinzer hat vor seiner Sonnenterrasse direkt am Postenweg der ehemaligen DDR-Grenzer, erneut welche gepflanzt. Seit 2015 stoßen Weinfreunde hier auf die Wiedervereinigung an. Die Inhaber Roland Wolff und Peter Brock haben sich auf deutsche Weine spezialisiert und bieten ihren Gästen ein Sortiment von rund 150 Positionen aus allen 13 Anbaugebieten des Landes. Die kleine Speisekarte bietet u.a. Flammkuchen und handwerklich produzierten Käse. Für einen romantischen Abend im nahegelegenen Mauerpark empfiehlt sich die „Mauerwinzer Picknicktüte.“ Mauerwinzer

Kurpfalz-Weinstuben

Die urige Weinstube mit ihren knorrigen Stühlchen und allerlei Schnitzwerk ist eine Berliner Institution – seit 1935 dreht sich in den Kurpfalz-Weinstuben in Wilmersdorf alles um den Rebensaft. Doch von der Retro-Optik sollte sich kein Gast täuschen lassen: Diese Weinstube war schon immer ihrer Zeit voraus und servierte bereits in den 70er Jahren trockene Weine, als der Rest der Republik noch auf „lieblich“ stand. Heute bestimmen Wirt und Sommelier Vincenzo Berényi und sein Koch Sebastian Schmidt das Konzept der Kurpfalz-Weinstuben und bieten neben 50 offenen Weinen auch Klassiker der pfälzischen Küche. Anekdote am Rande: Dem Schriftseller Cees Noteboom gefiel es hier so gut, dass er die Stimmung in seinem Roman „Allerseelen“ festhielt. Kurpfalz-Weinstuben

Schöner Trinken in der Markthalle Neun

Immer wieder donnerstags: Die historische Markthalle Neun in Kreuzberg ist seit ihrer Wiedereröffnung 2011 ein echter Pilgerort für Genussmenschen. Zwischen 17 und 22 Uhr wird an den Ständen genascht und probiert, vom Pulled Pork bis zum Big Stuff Smoked BBQ. Seit Anbeginn dabei und Teil des kulinarischen Wettstreits ist Schöner Trinken – Weinhandlung Suff. 200 Weine umfasst das Angebot, rund 30 davon im offenen Ausschank. Wem das nicht reicht, der besucht das Stammhaus in der Kreuzberger Oranienstraße. Dort stehen an die 500 Positionen zur Auswahl, darunter ein Drittel aus deutschen Lagen. Wer vegane Weine, Bio- oder Naturweine bevorzugt, wird hier mit Sicherheit fündig. Schöner Trinken – Weinhandlung Suff

 

Für Fragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: Luzi Teber, Leiterin Marketing und Kommunikation, Weberbank Actiengesellschaft, Tel.: (030) 897 98 – 380, luzi.teber@weberbank.de

Sie möchten regelmäßig Neuigkeiten über erfolgreiche Start-ups, spannende Köpfe und ausgewählte Events in Berlin erhalten? Bestellen Sie jetzt unseren diskurs Newsletter.

Diesen Artikel empfehlen