Erfolgreiche Gründer unter 30

Erfolgreiche Gründer unter 30


Sie haben ein gutes Gespür für den Markt, denken disruptiv – und sind ziemlich jung. Auch in diesem Jahr kürte das Wirtschaftsmagazin Forbes die 30 einflussreichsten Personen Europas unter 30 Jahren. In den Kategorien Technologie und E-Commerce tummeln sich erneut viele deutsche Gründer. Einige ausgewählte stellen wir Ihnen hier vor.

Sie haben ein gutes Gespür für den Markt, denken disruptiv – und sind ziemlich jung. Auch in diesem Jahr kürte das Wirtschaftsmagazin Forbes die 30 einflussreichsten Personen Europas unter 30 Jahren. In den Kategorien Technologie und E-Commerce tummeln sich erneut viele deutsche Gründer. Einige ausgewählte stellen wir Ihnen hier vor.

Text: Patrick Lindner, Foto: Pexels

Sicherheit im Fokus: Maria Markstedter

Als Gründerin von Azeria Labs (2017) befasst sich Markstedter mit der Sicherheit von IoT-Geräten, die auf ARM Prozessoren basieren, beispielsweise Produktionsanlagen. Ihr Startup hilft angehenden Sicherheitsverantwortlichen, sich in Reverse Engineering und dem Auffinden von Sicherheitslücken weiterzubilden. Zudem bietet ihr Unternehmen hochqualitative Sicherheitsüberprüfungen für Unternehmen an. So berät Markstedter u.a. die britische Acorn-Tochter ARM Limited.

Gründer-Duo: Alan Nichol und Alexander Weidauer

Die KI-Plattform von Rasa hilft Unternehmen wie zum Beispiel Helvetia und ERGO, Bibliotheken für maschinelles Lernen zu erstellen, um eigene Bots und Assistenten zu entwickeln. Das Jungunternehmen aus Berlin beschäftigt zurzeit acht festangestellte Mitarbeiter und arbeitet mit über tausend dezentralen Entwicklern zusammen. Vor der Gründung entwickelte das Duo mit Treev eine Suchmaschine für Cloud-basierte Tools wie Dropbox, Google Drive oder Trello und schaffte es mit seiner Idee sogar in den Accelerator von Techstars.

Sprießender Gründergeist: Viktoria Frister

Frister gründete ihr Startup Fleurs de Paris 2016 gemeinsam mit ihrem Ehemann. Sie verkaufen „immerwährende Rosen“, die in einem schonenden Verfahren zum Zeitpunkt ihrer Blüte konserviert werden. So halten die floralen Bouquets mindestens ein Jahr. Nebst E-Commerce Plattform vertreibt Frister ihre Produkte in ausgewählten Premiumkaufhäusern wie dem Hamburger Alsterhaus, dem KaDeWe oder bei Oberpollinger in München. 2017 erzielte Fleurs de Paris einen Umsatz von 3,5 Millionen Euro.

Erfolgreich im Schlaf: Max Laarman

Ende 2015 gründete der damals 22-jährige Laarmann die Emma Matratzen GmbH als Tochterfirma der Bettzeit GmbH. Sein erklärtes Ziel war es Transparenz in die Matratzenindustrie zu bringen und zu beweisen, dass gute Matratzen keine Unsummen kosten müssen. Seit den Anfängen hat Laarmann viele Mitbewerber kommen und gehen sehen. Mit mehr als 100.000 verkauften Matratzen gehört seine „Emma“ inzwischen zu den beliebtesten Bed-in-a-Box-Matratzen Europas.

Leinen los: Artjem Weissbeck

Kapten & Sons wurde 2014 von Artjem Weissbeck mit zwei Kommilitonen in Münster gegründet und startete mit überschaubaren 5.000 Euro Startkapital. Nach etwa drei Jahren verzeichnet der Online-Shop für Uhren, Sonnenbrillen und Rucksäcke wachsende achtstellige Umsätze und über 500.000 Kunden weltweit.

Windowshopping als Erfolgskonzept: Tarek Müller

Gemeinsam mit zwei Kollegen gründete Müller 2013 den Online-Shop für Mode About You. Seine Vision: Das Erlebnis beim Schaufensterbummel nach Hause auf den Bildschirm zu holen. Als Deutschlands zweitgrößter Online-Bekleidungshändler zählt die Otto-Tochter rund zwei Millionen aktive Nutzer. Der Umsatz des Unternehmens erreichte im vergangenen Geschäftsjahr 135 Millionen Euro – Tendenz steigend. Vor seinem Einstieg bei About You gründete Müller mehrere Online-Shops und Dienstleistungsunternehmen im IT-Bereich.

Sie möchten mehr über die deutsche Startup-Szene erfahren? Hier lesen Sie auch das Portrait von Vanessa von Frankenberg, Gründerin des Startups Volatura, sowie drei Kurzportraits über erfolgreiche Seriengründer

Für alle Fragen rund um Ihr Vermögen steht Ihnen Roland Lis, Berater Privatkunden, Weberbank Actiengesellschaft, telefonisch und per E-Mail zur Verfügung: Tel.: (030) 897 98 – 403, E-Mail: roland.lis@weberbank.de