Alexander Duve: Salon trifft Galerie

Alexander Duve: Salon trifft Galerie


Weg vom klassischen Ausstellungsbetrieb, hin zum Dialog im privaten Kreis: Im Februar eröffnet Alexander Duves „Salon Galerie“ in Berlin Mitte. In seinem Loft will er Sammler ins Gespräch und an den Esstisch bringen.

Weg vom klassischen Ausstellungsbetrieb, hin zum Dialog im privaten Kreis: Im Februar eröffnet Alexander Duves „Salon Galerie“ in Berlin Mitte. In seinem Loft will er Sammler ins Gespräch und an den Esstisch bringen.

Text: Anke Bracht, Foto: DUVE Berlin

Berlins neue Adresse für junge Malerei liegt in der Michaeliskirchstraße 15 in Mitte. Hier, vis-à-vis des Kraftwerks, hat Alexander Duve Ende letzten Jahres Quartier bezogen. „Es war die einzige Location, die ich für dieses Projekt als passend empfunden habe“, sagt der Galerist, „ein perfektes Loft, um Kunst zu zeigen und mit dem unglaublichsten Ausblick, den man sich vorstellen kann.“

Mit seiner Salon Galerie wagt Alexander Duve nach zehn Jahren klassischer Galeriearbeit den radikalen Neuanfang. 2007 hatte er mit Birte Kleemann duvekleemann in der Invalidenstraße eröffnet, seit 2008 führte er die Galerie unter dem Namen DUVE Berlin allein weiter und repräsentierte Künstler wie Sarah Oppenheimer, Chris Succo und Marguerite Humeau. Im Dezember letzten Jahres gab er den Standort in Kreuzberg auf, um sich ganz seinem neuen Projekt zu widmen. Mit dem neuen Konzept reagiere er auf den sich verändernden Kunstmarkt in der Hauptstadt, sagt der Galerist. Künftig soll es nur noch vier Wechselausstellungen im Jahr geben, die sich Interessierte nach Anmeldung anschauen können. Dabei will er im Gegensatz zu früher keine Konzeptkunst mehr zeigen, sondern ausschließlich Malerei. Durch diese Konzentration könne er sich Sammlern intensiver widmen als bisher – in seinem Loft, bei kulinarischen Salon-Events am eigenen Esstisch. „Ich denke, nur so kann ich einen vernünftigen Austausch zwischen Sammler und Galerist ermöglichen“, sagt Alexander Duve.

Derzeit laufen die letzten Vorbereitungen für die erste Ausstellung in neuen Räumen. Ab dem 8. Februar zeigt Alexander Duve Werke des slowakischen Malers Martin Lukáč. Für den September ist eine Ausstellung von Oli Epp geplant. „Das wird die Show des Jahres“, freut sich Alexander Duve. Kunst, Kulinarik und ein spektakulärer Blick über Berlin – dieses Konzept könnte aufgehen.

Für Fragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: Andrea Schruff, Private Wealth, Weberbank Actiengesellschaft, Tel: (030) 897 98 – 514, andrea.schruff@weberbank.de

Diesen Artikel empfehlen